Bezirksmeistertitel & Kreismeistertitel für die Sörnewitzer Frauen im Kegeln

Eine Woche nach dem in Priestewitz erkämpften Kreismeistertitel gegen die Seniorinnen des SV Lok Nossen, ging es schon zur Bezirksmeisterschaft.

Mit am Start MSV Bautzen; SV Pesterwitz; KSV-Dresden-Leuben und Titelverteidiger Motor Mickten,

neben diesen gestandenen Teams, waren die Sörnewitzerinnen als Vertreter des Meißner Landkreises klarer Außenseiter.

Eine Rolle als Hecht im Karpfenteich hatte den Sörnewitzer Frauen wirklich niemand zugetraut.

Doch die Sörnewitzerinnen schwammen sich frei und vernaschten ein „Karpfenteam“ nach dem Anderen.

Für die Überraschung am Ende  sorgte zuerst einmal  Eva Kersten mit 473 Holz. Sie  legte 9 Uhr ganz schnell  den Grundstein um sich nach ihren Würfen sofort auf Arbeit zu begeben.  Mit der Tagesbestleistung von 526 Holz ließ danach  Andrea Remde am Ende sogar alle Mitspielerinnen hinter sich.   Anke Freytag mit 511 Holz gab Gudrun Naumann einen Vorsprung von 28 Holz  mit ins Finale. Doch nach 90 Wurf war das Polster aufgebraucht und die Sportfreundin Otte übernahm mit dem SV Pesterwitz die Führung.

Doch auf der letzten Bahn und den offenen 30 Wurf erwachte Gudruns Ehrgeiz und sie schnellte im Hechtflug aus ihren 3 Bahnentief des  Radebeuler  Kegelteichs, mit am Ende 488 Holz, wieder nach oben und beeindruckte so die Pesterwitzerin auf der Nebenbahn. Der half Platz 1 in der Zwischenrechnung nix, Sörnewitz war urplötzlich wieder an der Oberfläche und schnappte erfolgreich nach der Siegerluft!

Gratulation zu dem  sensationellen Bezirksmeistertitel für unsere Frauen. 

v.l. Anke Freytag, Rosi Fechtel, Gudrun Naumann, Andrea Remde, Rosi Höher, Karin Pläschke (Eva Kersten leider nicht mit im Bild)

 

J.Splettstößer