Rückblick auf das Sportjahr 2014/2015

Unser Verein kann auf ein durchaus erfolgreiches vergangenes Sportjahr zurück blicken.

Im Wesentlichen bezieht sich dieses auf unsere Wettkampfabteilungen. Aber auch die nicht im Wettkampf stehenden Abteilungen können durchaus zufrieden sein, denn sie haben ihren Mitgliederstand zum großen Teil gehalten, ja sogar erheblich gesteigert.

Unsere gemeinsame Abteilung Herzsport/Gymnastik wurde auf Grund der hohen Nachfrage in diesem Jahr in zwei Abteilungen getrennt. Die Abteilung Herzsport wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Abteilungsleiterin ist Sportfreundin Brigitte Mende. Unterstützung und Betreuung im Herzsport erhält sie dabei von Frau Dr. Rütz. Abteilungsleiterin Gymnastik ist Sportfreundin Kathrin Lehmann.

Die Abteilungen Badminton, Fitness und Tischtennis würden sich über Zuwachs sehr freuen. Interessenten können sich über die Geschäftsstelle, Telefon: 03523 72894, täglich von 9.00 bis 12.00 Uhr informieren.

Kommen wir nun zu den Wettkampfabteilungen!

Betrachten wir diese dem Alphabet nach und beginnen mit den Basketballern.

Sehr erfreulich verläuft derzeit die Entwicklung beim Nachwuchs. Hier kann man allen Verantwortlichen ein großes Lob und Dankeschön für diese Arbeit aussprechen.

Fangen wir mit den Jüngsten, der U14 an. Diese belegte bei der Bezirksmeisterschaft 2014/15 von 6 teilnehmenden Mannschaften einen sicheren 3. Platz. Mit etwas mehr Glück war hier sogar ein Platz 2 möglich.

Bei der Bezirksmeisterschaft U16 wurde Platz 4 erreicht, da fehlten nur 2 Punkte am 3. Platz. In der Jugendliga U18 ging es ebenfalls sehr eng zu, aber ein 2. Platz sprang am Ende raus. Schadlos hielt sich dann die Mannschaft bei den Bezirksmeisterschaften, denn sie wurde ganz souverän Bezirksmeister. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Nicht ganz so gut lief es bei den Herren. Unsere 2. Mannschaft schaffte von 9 Mannschaften bei der Bezirksmeisterschaft einen sicheren 7. Rang, aber zu Platz 6 fehlten doch einige Punkte.

Die Landesliga Herren, jahrelang unser Aushängeschild und im Raum Meißen die höchstklassig spielende Mannschaft, hatten es in der vergangenen Saison doch recht schwer die Klasse zu halten. Auf Grund der Verjüngung der Mannschaft, durch den Ausfall von Leistungsträgern wegen Krankheit oder Alter, fehlte es an Praxis und Routine. Daher reichte es leider nur zu Platz 8. Der 7. Platz lag aber in greifbarer Nähe.

Auch unsere Fußballer hatten in der abgelaufenen Saison wieder Grund zur Freude. Nach dem Aufstieg unserer Alt-Herren in der vorigen Saison, gelang dies nun auch unserer 1. Männer-Mannschaft mit dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Dieser Erfolg war am Ende relativ klar und ungefährdet. Wünschen wir der Mannschaft in der neuen Saison viel Erfolg.

Nach dem Aufstieg unserer Alt-Herren in die 2. Stadtklasse Dresden gab es doch anfänglich einige Probleme. Aber die Mannschaft fing sich im Lauf der Saison und erkämpfte sich einen sicheren 7. Tabellenplatz. Das Aufstiegsmotto „Nie mehr 3. Liga“ wurde damit für die abgelaufene Saison bestätigt.

Unsere Kegler nahmen mit 6 Mannschaften am Wettkampfbetrieb teil, dieser verlief im Großen und Ganzen recht positiv. Leider hat es unser Aushängeschild, das 1. Frauenteam, in der abgelaufenen Saison erwischt. Die 1. Verbandsliga konnte mit dem Erreichen des sechsten Tabellenplatzes nicht gehalten werden. Auch hier war der Ausfall von einigen Leistungsträgern nicht zu kompensieren. Das 2. Frauenteam belegte in der Kreisliga den 3. Platz. Die 1. Und 2. Männermannschaft sowie die 2. Senioren haben ihre Spielklasse gehalten. Die 1. Senioren kamen auf Platz 2 ein und verfehlten somit knapp den Aufstieg zur Meisterliga. In der Saison haben wir erstmals eine Seniorinnenmannschaft gemeldet. Diese erreichte nach erfolgreicher Qualifizierungsrunde im Kreis bei der Bezirksrunde einen starken „Bronzeplatz“.

Auch bei den Kreiseinzelmeisterschaften lief es dieses Jahr wieder gut. Von unseren 15 Startern erreichten 10 das Kreisfinale. Hier konnte Anke Freytag ihren Kreismeistertitel erfolgreich verteidigen. Bernd Köhler wurde Vizekreismeister. Herzlichen Glückwunsch!

Gleichzeitig konnten sich Anke Freytag, Rosemarie Fechtel, Gudrun Naumann und Bernd Köhler für die Vorrunde im Bezirk qualifizieren. Mit einem 2. Platz bei den Landeseinzelmeisterschaften Sachsen qualifizierte sich Gudrun Naumann für die Deutschen Einzelmeisterschaften. Dort gelang ihr der große Wurf. Sensationell erreichte sie den Vizemeistertitel und nur 9 Holz fehlten ihr am Ende zum ganz großen Erfolg. Ein riesiges Ergebnis für sie und den Sörnewitzer Kegelsport. Dazu gratulieren wir Sportfreundin Naumann auf das Herzlichste!

Ein großes Dankeschön an alle Trainer, Übungsleiter, Betreuer und Aktive für dieses erfolgreiche Sportjahr 2014/2015.

Auf ein Neues im Sportjahr 2015/2016!