Basketball

News:

Meldung und Infos: info@coswigerbfv.de

Startgebühr Jugend: 5,00 EUR

Startgebühr Erwachsener: 6,00 EUR


Flyer2015 Kopie

Meldung und Infos: info@coswigerbfv.de

Startgebühr Jugend: 5,00 EUR

Startgebühr Erwachsener: 6,00 EUR


 

Spielbericht Basketball SV Motor Sörnewitz (15.11.14)

Sörnewitzer Basketballer holen ersten Auswärtssieg
Vergangenen Samstag kam es in der Sporthalle der 15. Mittelschule in der Dresdner Neustadt zum Aufeinandertreffen zwischen dem SV Motor Sörnewitz und der zweiten Mannschaft des BC Dresden. Nach einem eine Woche zuvor aberkannten Sieg gegen Adelsberg, war es nun wieder die Aufgabe der Gäste, etwas Zählbares aus Dresden mitzunehmen. Genau mit dieser Mentalität starteten die Sörnewitzer in das Spiel wodurch sie das erste Viertel mit 19:14 zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Das zweite Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen und fand durch einen umstrittenen Dreipunktewurf der Dresdner, welcher mit Ablauf der Zeit noch sein Ziel fand, seinen Schlusspunkt. Mit leicht aufgewühlten Gemütern seitens der Gäste ging es nach der Halbzeitpause in das dritte Viertel, welches das schlechteste des gesamten Spiels werden sollte. Durch zu viel erzwungene Würfe in der Offensive und zu wenig Teamorientierten Spiel der Sörnewitzer, gelang es BC Dresden sich mit 21:11 in diesem Abschnitt durchzusetzen, wodurch die Heimmannschaft mit einer 53:47 Führung in das letzte Viertel starten konnte. In diesem gelang es den Gästen allerdings die Schwächen des vorherigen Viertels beiseite zu legen. Durch eine gute Verteidigung, kontrollierten Spielaufbau und einem stark agierenden Kapitän, Daniel Haschke, konnten sich die Sörnewitzer deutlich mit 23:9 im letzen Viertel durchsetzen und somit am Ende einen 70:62 Erfolg über die Dresdner einfahren. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag 10:00 Uhr in der heimischen Turnhalle das Gymnasium Coswig statt, wo es sich dann gegen die Leipzig Lakers zu behaupten gilt.

Für Sörnewitz spielten: Mario Höher, Christoph Heynold, Tom Hoffmann, Robin Kloy, Jens
Schuricht, Toni Stein, Torsten Güldner, Randolph Thiele, Daniel Haschke


Mit dem Ende des Sommers geht für viele auch die Zeit auf dem Freiplatz vorbei. Damit die Saison dann aber doch nicht ganz so glanzlos abebbt, wollen wir auch in diesem Jahr zusammen mit dem Coswiger BFV noch einmal ein Highlight für alle Freizeitzocker der Region setzen. Im Rahmen der Coswiger Streetballnacht habt ihr die Möglichkeit euch mit Gleichgesinnten bis in die frühen Morgenstunden zu messen. Ganz ohne jahreszeitüblichen Wind und Regen am 07.November.2014 in der Turnhalle des Gymnasiums Coswig. Für die jungen Teilnehmer der Grund- und Mittelschulen sowie Gymnasien bieten wir wieder im Vorfeld gesonderte Wettkämpfe an. Bitte Ausschreibung/Flyer beachten.

FlyerStreetballnacht2014

Spielbericht Basketball SV Motor Sörnewitz (13.04.13)

Autor: M. Bernhard

Begegnung: SV Motor Sörnewitz – BC Dresden 2.

Ergebnis: 73:59 (37:24)

Sörnewitzer im letzten Heimspiel wieder in Topform

Zum letzten Heimspiel der Landesligasaison 2012/2013 empfingen die Basketballer des SV Motor Sörnewitz die zweite Mannschaft des BC Dresden. Nach der unnötigen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den SV Automation in Leipzig waren die Sörnewitzer natürlich auf Widergutmachung aus, denn sie wollten den Anschluss an die Spitzengruppe der Landesliga Sachsen nicht verlieren. Nachdem die Sörnewitzer das Hinspiel dank großem Kampfgeist für sich entscheiden konnten, stellten sie sich erneut auf ein sehr körperlich betontes Spiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn ein.

Mit einem 10:3 Lauf in den ersten beiden Spielminuten erwischten die Gastgeber klar den besseren Start in die Begegnung. Routiniert nutzten die Sörnewitzer den gebotenen Raum für klare Aktionen am Brett sowie für sichere Würfe aus der Distanz. Im Gegenzug investierten die Gäste viel, um die Verteidigung in Bewegung zu halten, doch ohne daraus Kapital schlagen zu können. Da die Sörnewitzer wesentlich entschlossener agierten, setzten sie sich bis zum Ende des ersten Viertels auf 22:11 ab.

Doch diese Leichtigkeit sollte nur von kurzer Dauer sein. Denn in den ersten Minuten des zweiten Viertels spielten die Sörnewitzer zu nachlässig. Sie mussten sich nun mehr bemühen, den freien Mann zu finden, wodurch sich Fehlpässe einschlichen und die Führung folglich Punkt für Punkt dahin schmolz. Schließlich war das Spiel bei einem Stand von 24:22 (4. Minute) zur Freude der mitgereisten Dresdner Fans wieder völlig offen. Aber Sörnewitz reagierte! Nachdem Spielertrainer M. Lakatos seine Spieler nach dieser Schwächephase wieder auf das Spiel einschwor, spielten diese plötzlich wie ausgewechselt. Im Angriff nutzten die Sörnewitzer endlich wieder clever ihre Vorteile am Brett und konnten teilweise nur durch Fouls gestoppt werden. Wobei sich die Gastgeber an diesem Tag mit insgesamt 18 Treffern bei 31 Versuchen erstaunlich sicher zeigen sollten. Zum gleichen Zeitpunkt war die Offensive der Gäste jedoch völlig abgemeldet. Denn Sörnewitz agierte nun viel sicherer unter dem eigenen Korb, kontrollierte klar den Rebound und machte mehr Druck am Ball. Daher gelang den Dresdnern bis zur Halbzeit, außer zwei Freiwurftreffern, kein Korberfolg aus dem Feld. Somit verschaffte sich Sörnewitz, dank eines 13:2 Laufs zum verdienten Halbzeitstand von 37:24, wieder mehr Luft.

Mit schöner Regelmäßigkeit vergeben die Sörnewitzer derartige Führungen bevorzugt im 3. Viertel wieder, weswegen Spielertrainer M. Lakatos an die Konzentration und Durchsetzungsfähigkeit seiner Spieler appellierte. Doch diesmal sollten die Gastgeber alles richtig machen und knüpften nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit an. Dank eines 10:2 Laufs in den ersten 4 Minuten bauten Sie die Führung auf 47:26 und damit erstmals über 20 Punkte aus.

Die Gäste agierten zu diesem Zeitpunkt zu harmlos und hatten dem Sörnewitzer Spiel nichts entgegen zu setzen. Zwar kamen sie zum Ende des Viertels besser ins Spiel, jedoch führte die schwache Wurfquote dazu, dass der Vorsprung der Sörnewitzer auf hohem Niveau verblieb (57:37). In den ersten 5 Minuten des letzten Viertels setzten die Gäste nochmal alles daran, den Rückstand entscheidend zu verkürzen. Sie profitierten dabei vom kräftezerrenden Spiel der Sörnewitzer und deren fehlenden Wechselmöglichkeiten. Auch die mitgereisten Fans witterten nochmals Morgenluft, als sich die Dresdner bis auf 61:52 (5. Minute) heran kämpfen konnten. Doch Sörnewitz fand wieder die richtigen Antworten und verwaltete den Vorsprung abgeklärt, sodass der Vorsprung in einer hektischen Schlussphase über die Zeit gebracht werden konnte.

Letztendlich siegten die Sörnewitzer dank einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung hochverdient mit 73:59 und sichern sich damit vor dem letzten Spieltag mindestens den 5. Tabellenplatz der Landesliga Sachsen.

Für den SV Motor Sörnewitz spielten:

  1. Güldner, M. Lakatos, R. Heckel, D. Haschke, M. Höher, T. Lösel und M. Bernhard

Spielbericht Basketball SV Motor Sörnewitz (09.02.2013)Autor: M. Bernhard

Begegnung: SV Motor Sörnewitz – ATSV Freiberg

Ergebnis: 58:69 (29:29)

Sörnewitzer unterliegen daheim gegen den Tabellennachbarn

Nach der knappen Niederlage am vorherigen Spieltag in Bautzen stand Spielertrainer Ingo Kirschstein gegen den ATSV Freiberg endlich wieder der komplette Spielerkader zur Verfügung. Und dieser sollte nötig sein, denn die letzten 3 Begegnungen gingen gegen Freiberg verloren.

Konzentriert spielten die Sörnewitzer im ersten Viertel gegen die gut aufgestellte Verteidigung der Gäste. Erfolgreich waren die Gastgeber vor allem durch zielstrebigen Drang zum Korb und durch das Spiel über die großen Spieler am Brett. Aber auch die Gäste zeigten sich in der Offensive von der ersten Minute an hellwach und fanden immer wieder die entscheidende Lücke in der Sörnewitzer Defensive. Daher gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, wobei die Sörnewitzer nur aufgrund der ungewohnt schlechten Freiwurfquote (4 Treffer bei 10 Versuchen) nach 10 gespielten Minuten im Rückstand lagen (17:21). Im zweiten Viertel agierten die Sörnewitzer zunächst zu ideenlos, sodass den Gäste die Gelegenheit gegeben wurde, den Vorsprung auf zwischenzeitlich 8 Punkte auszubauen (21:29, 6. Minute). Doch die Sörnewitzer kamen zurück ins Spiel und zeigten in den darauffolgenden Minuten die vielleicht beste Leistung im gesamten Spiel. Konsequent störten sie den Freiberger Spielaufbau frühzeitig und erspielten sich durch die resultierenden Ballgewinne einfache Punkte. Bis zur Halbzeit ließen die Sörnewitzer keine weiteren Punkte der Gäste zu und verkürzten somit auf 29:29.

Nach dem Seitenwechsel taten sich die Sörnewitzer erneut schwer in der Offensive und boten den zahlreichen Zuschauern ein eher zerfahrenes Spiel. Die Gäste nutzen geschickt diese Schwächephase aus und setzen sich erneut auf 40:46 ab. Zu Beginn der letzten 10 Minuten boten die Sörnewitzer leider ein unverändertes Spiel und mussten zusehen, wie Freiberg den Vorsprung auf 44:53 (4.Minute) ausbaute. Die Sörnewitzer wollten nun aggressiver spielen und stellten auf eine Mann-Mann-Verteidigung um. Doch der versprochene Erfolg sollte sich nicht einstellen. Zu offensichtlich waren die Abstimmungsschwierigkeiten der Gastgeber in der Offensive und Defensive, geschuldet durch noch nicht wiederhergestellte Fitness nach Krankheit und durch das fehlende Training angesichts geschlossener Sporthallen in Coswig während der Ferienzeit.

 

Letztendlich unterlagen die Sörnewitzer am Ende mit 58:69 und müssen den ASTV Freiberg in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, den 16.03.2013 um 16.00 Uhr gegen den BC Dresden in der Sporthalle des Gymnasiums Coswig statt.
Spielbericht Basketball SV Motor Sörnewitz (27.01.13)

 

Autor: Maik Bernhard

Begegnung: SV Motor Sörnewitz – BBV Wurzen

Ergebnis: 68:71 (36:30)
Sörnewitzer unterliegen im Spiel um die Tabellenspiel

 

 

Spielerisch war es kein sehenswertes Spiel, dass die beiden Spitzenmannschaften der Landesliga Sachsen am Wochenende den Zuschauern in der Sporthalle des Gymnasiums Coswig boten, doch am Ende war es an Spannung kaum zu überbieten.

Im Vorfeld des Spitzenspiels des Tabellenersten gegen den Zweiten waren die Voraussetzungen für die Sörnewitzer Basketballer denkbar ungünstig. Von 9 Spielern meldeten sich 3 Stammspieler krankheits- und urlaubsbedingt ab.

Doch davon ließen sich die verbliebenen 6 Sörnewitzer nicht beeindrucken. Auch wenn sie vor allem auf der Position des Spielaufbaus den sonst gewohnt schnellen Ballvortrag nicht kompensieren konnten. Dennoch gelang es den Sörnewitzern gezielt die Spieler am Brett in Szene zu setzen. Die Gäste konzentrierten sich ihrerseits auf Ihre Stärken und hielten die Verteidigung der Gastgeber ständig in Bewegung und forcierten den Abschluss von der 3-Punktelinie. Die Sörnewitzer agierten dessen ungeachtet mit höherer Intensität und gingen nach den ersten 10 Minuten verdient mit einer Führung von 22:15 in die Viertelpause.

Ein unverändertes Spiel wurde den Zuschauern im zweiten Viertel geboten. Beide Mannschaften stellten sich nun besser aufeinander ein, wodurch bedingt durch die gute Verteidigung und gleichzeitig schwache Wurfquote nur wenige Punkte erzielt wurden. Den Gästen gelang es aber zwischenzeitlich auf 29:27 zu verkürzen, doch die Sörnewitzer waren in der Lage, sich bis zur Halbzeit wieder etwas Luft zu verschaffen (36:30).

Ein ungewohnt ideenloses Spiel boten die Gastgeber in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel. So gelang es den Sörnewitzern kaum, die gegnerische Verteidigung in Bewegung zu halten. Auf der anderen Seite gaben plötzlich die Gäste aus Wurzen den Ton an. Dank guter Trefferquote von der 3-Punktelinie gelang den Gästen bis zur 6 Minute, dank eines 6:14 Laufs, der Ausgleich zum 44:44. Von diesem Zeitpunkt an steigerten die Sörnewitzer wieder die Intensität in der Verteidigung, doch sollte es bis zum Ende des 3. Viertel beim Gleichstand für beide Teams bleiben (47:47).

Die Entscheidung musste demnach im 4. Viertel fallen. Sörnewitz spielte nun wie ausgewechselt und setzte sich bis zur 4. Minute auf 58:51 ab. Endlich fanden die Gastgeber durch schnelles Passspiel wieder den freien Mann, der letztlich nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Doch so schnell sollte sich der Tabellenführer aus Wurzen nicht geschlagen geben. Die Gäste drehten das Spiel erneut innerhalb von 2 Minuten und verkürzten bis zur 6. Minute auf 58:57.

3 Minuten vor dem Spielende mussten die Gäste allerdings für ihr bis dahin foulintensives Spiel Tribut zollen, denn wiederholt mussten 2 Spieler mit dem jeweils 5. Foul das Spiel vorzeitig beenden. Sörnewitz behielt in dieser spannenden Spielphase die Oberhand und glänzte durch eine sehr gute Freiwurfquote, sodass erneut ein hauchdünner Vorsprung von 62:59 (8. Minute) erkämpft werden konnte. Auf der anderen Seite zeigten die Gäste Nerven und konnten nur 1 von 4 Freiwürfen verwandeln, sodass Sörnewitz gut 2 Minuten vor dem Ende mit 64:60 in Führung lag. Doch noch war keine Zeit, sich auf diesem knappen Vorsprung auszuruhen, denn Wurzen schloss die beiden folgenden Angriffe erfolgreich ab und führte 30 Sekunden vor dem Ende mit 64:65. Sörnewitz konnte noch ausgleichen, führte jedoch die Gäste aufgrund des Überschreitens der Mannschaftsfoulgrenze wieder an die Freiwurflinie. Diese nutzten nun die Chance und retteten den hauchdünnen Vorsprung über die Zeit. Am Ende unterlagen die Sörnewitzer mit 68:71 in einem weniger hochklassigen aber dafür spannenden Spitzenspiel um die Tabellenspitze der Landesliga Sachsen.

 

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, den 9.02.2013 um 16.00 Uhr gegen den ATSV Freiberg in der Sporthalle des Gymnasiums Coswig statt.

Für den SV Motor Sörnewitz spielten:

T. Güldner, M. Lakatos, D. Haschke, I. Kirschstein, T. Lösel, und M. Bernhard

Spielbericht Basketball SV Motor Sörnewitz (20.01.2013)

Autor: Maik Bernhard

Begegnung: SV Motor Sörnewitz – HSG Mittweida

Ergebnis: 75:62 (33:30)

Sörnewitzer setzen Siegesserie fort

Am Sonntag bestritten die Sörnewitzer Landesligabasketballer gegen die HSG Mittweida das erste Spiel im neuen Jahr und das letzte Spiel der Hinrunde der laufenden Saison 2012/13. Nach einer 4 wöchigen Pause über den Jahreswechsel bestand die spannende Frage darin, ob die Sörnewitzer ihren Lauf von zuletzt 5 Siegen in Folge fortsetzen und damit den 2. Tabellenplatz festigen können.

Unbeirrt von der Tabellenplatzierung gingen die Gastgeber sehr konzentriert ins erste Viertel und versuchten über die Spieler am Brett zu punkten. Diese konnten sich sehr gut durchsetzen und selbst die Punkte erzielen oder hatten den Blick für den freistehenden Mitspieler. Den Gästen stand in der Defensive eine kompakte Verteidigung gegenüber, die aggressiv im Passweg stand und so leichte Ballgewinne erzielen konnte. Somit konnten sich die Sörnewitzer frühzeitig auf 14:5 (7. Minute) bzw. bis zum Ende des 1. Viertels auf 18:7 absetzen.

Im zweiten Viertel stellten sich die Gäste besser auf die Sörnewitzer Verteidigung ein und schufen in der Offensive mehr Räume, wodurch sich die Laufwege für die Sörnewitzer verlängerten. Auf der Gegenseite war das Sörnewitzer Spiel in der Offensive zu statisch, wodurch das vielversprechende Ablegen auf den in die Zone schneidenden Mitspieler immer seltener wurde. Dementsprechend schmolz der Vorsprung der Sörnewitzer von Minute zu Minute, sodass man in der 8. Minute mit 27:29 die Führung an die Gäste abgab.

Doch Sörnewitz nutzte die verbleibende Zeit! Eine Auswechslung brachte wieder die gewohnte Schnelligkeit ins Spiel zurück, sodass die Sörnewitzer das Viertel mit einem 6:1 Lauf beendeten und sich die Führung (33:30) zurückeroberten.

Im dritten Viertel wollten die Gastgeber unbedingt diese Führung ausbauen. So gingen die Sörnewitzer von der ersten Minute an konzentriert ins Spiel. Frühzeitig wurde der Spielaufbau der Gäste gestört und sich auf deren berechenbares Angriffsspiel eingestellt. Auf der anderen Seite forcierten die Sörnewitzer wieder die Kombination aus einem schnellen Spiel nach vorn und einem gut abgestimmten Mannschaftsspiel. Somit erspielten sich die Gastgeber innerhalb von 5 Minuten einen 12:2 Lauf und damit eine verdiente Führung zum 45:32. Auch in den verbleibenden Minuten dieses Spielabschnittes hielten die Sörnewitzer die Intensität hoch und kämpften um jeden Ball. Den Gästen gelangen in dieser Phase nur Einzelaktionen, sodass der Vorsprung der Gastgeber bei 55:40 gehalten werden konnte.

Im letzten und entscheidenden Viertel drängten die Gäste in den ersten Minuten nochmals auf eine Verkürzung des Rückstandes. Kurzzeitig schienen die Sörnewitzer dadurch verunsichert und ließen die Gäste aus Mittweida auf 59:50 (4.Minute) herankommen. Doch Sörnewitz war wieder in der Lage das Tempo und die Intensität sofort zu erhöhen und sicherte sich dank eines Zwischenspurts von 11:6 Punkten und einer fehlerfreien Leistung von der Freiwurflinie den Sieg. Am Ende setzten sich die Sörnewitzer in einer sehr fairen Begegnung mit 75:62 durch. Damit feierten die Sörnewitzer den 6. Sieg in Folge und empfangen am kommenden Spieltag den Tabellenersten aus Wurzen zu einer spannenden Begegnung.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, den 26.01.2013 um 10.00 Uhr gegen den BBV Wurzen in der Sporthalle des Gymnasium Coswig statt.

Für den SV Motor Sörnewitz spielten:

  1. Güldner, M. Lakatos, R. Heckel, D. Haschke, I. Kirschstein, M. Höher, T. Lösel, H. Richter und M. Bernhard

 

Spielbericht SV Motor Sörnewitz (20.12.12)

Autor: M. Bernhard

Nach dem deutlichen 80:66 Heimsieg gegen SV Automation Leipzig am 9.12.2012 gastierten die Sörnewitzer Landesligabasketballer am vergangenen Wochenende bei der 2. Mannschaft des BC Dresden.

Aus den Erfahrungen der vergangenen Spielzeiten stellten sich die Sörnewitzer im Vorfeld auf ein körperlich sehr betontes Spiel ein. Doch dazu sollte es in den ersten Spielminuten gar nicht erst kommen. Denn anstatt sich im Setplay die Punkte hart zu erarbeiten, hielten die Sörnewitzer das Tempo hoch und erspielten sich auf diese Weise einfache Fast-Break-Punkte. Grundlage dieser einfachen Punkte war eine sehr gute Abstimmung in der Verteidigung, wodurch die Gastgeber immer wieder zu Ballverlusten gezwungen wurden. Bei einem Spielstand von 14:19 gingen beide Teams ins zweite Viertel. Bis zur Mitte dieses Spielabschnittes entwickelte sich, sehr zur Freude der Zuschauer, ein munteres Spiel auf beiden Seiten. Zwischenzeitlich erhöhten die Sörnewitzer den Vorsprung auf bis zu 7 Punkte (21:28). Doch dann erhöhten die Gastgeber die physische Intensität, was den Spielfluss auf beiden Seiten bis zur Halbzeit stark beeinflussen sollte. Die kurze Verunsicherung der Sörnewitzer wurde jedoch von den Gastgebern geschickt genutzt, um das Spiel kurz vor der Pause wieder offen zu halten. Erst mit dem letzten Angriff der Sörnewitzer, der routinemäßig über I. Kirschstein lief, konnte die knappe Halbzeitführung zum 33:34 zurückerobert werden.

Auch nach dem Seitenwechsel wurde den Zuschauern eher ein defensiv betontes Spiel geboten. Beide Teams hatten sich zu diesem Zeitpunkt gut aufeinander abgestimmt, wodurch schöne Spielzüge, wie sie im ersten Viertel zu sehen waren, Mangelware blieben. Dennoch blieb die Partie spannend, sodass beide Teams bei einem Spielstand von 49:49 ins letzte und entscheidende Viertel gingen.

Unbeirrt von der mäßigen Leistung im 3. Viertel drängten die Sörnewitzer nun auf den Sieg. Die Gäste verteidigten konzentriert von der ersten Minute an und ließen in diesem Viertel nur einen regulären Korberfolg der Gastgeber aus dem Feld zu. In der Offensive nutze man routiniert die Schwächen in der Dresdner Defensive aus. Denn deren foulintensives Spiel, besonders am Brett, hatte zur Folge, dass den Sörnewitzer Centerspielern nun körperlich unterlegene Gegenspieler gegenüberstanden. So reichten den Gästen 5 starke Minuten aus, um das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen.

Letztendlich entschieden die Sörnewitzer die Partie mit 53:68 nach tollem Schlussspurt für sich und besiegelten damit den nunmehr 5. Sieg in Folge. Nach einem mäßigen Start in die Saison, mit lediglich einem Sieg aus den ersten 4 Spielen und einem zwischenzeitlichen 9. Platz in der Tabelle, haben sich die Sörnewitzer damit nunmehr auf den 2. Tabellenplatz der 11 Mannschaften umfassenden Landesliga Sachsen vorgearbeitet.

Allen Fans und Spielerangehörigen sei an dieser Stelle für deren Unterstützung gedankt! Das nächste Heimspiel der Sörnewitzer findet am 20.01.2013 um 10 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Coswig statt.

Für Sörnewitz waren aktiv: M. Höher, M. Lakatos, D. Haschke, R. Heckel, F. Kornau, I. Kirschstein, T. Güldner und M. Bernhard